Wettbewerbe

Wettbewerbe

Deutsche Brass Band Meisterschaft

Im Jahr 2007 fand die erste, noch inoffizielle, Brass Band Meisterschaft in Würzburg statt. Schon im Folgejahr wurden die Deutschen Meisterschaften in Ingolstadt offiziell etabliert und seitdem - bis auf das Jahr 2011 - jährlich ausgetragen, 2010 erstmalig in Nordrhein-Westfalen.

In dem Wettbewerb streiten Deutsche Brass Bands in den Kategorien Mittel-, Ober- und Höchststufe um den Titel. Zudem gibt es einen internationalen „Entertainment“-Wettbewerb, zu dem auch Bands aus anderen Ländern zugelassen sind.

Ergebnisse:

2014, Bad Kissingen: Cologne Concert Brass ist mit 88 Punkte 2ter in der Höchststufe.
Pflichstück: „Partita“ (Philip Sparke)
Wahlstück: „A London Overture“ (Philip Sparke)
Sonderpreise:
Bester Solist (Jeroen Verleden, Eb-Tuba)

2012, Coesfeld: Cologne Concert Brass ist mit 97 Punkten Gewinner in der Oberstufe.
Pflichstück: „This Happy Island“ (Garreth Wood)
Wahlstück: „Quintessence“ (Robert Redhead)
Sonderpreise:
Bestes Register (Kornette)
Bester Solist (Sven-Mario Alisch, Kornett)

2010, Duisburg: Cologne Concert Brass ist mit 91,7 Punkten Gewinner in der Oberstufe.
Pflichtstück: „The Belmont Variations“ (Arthus Bliss)
Wahlstück: „Shine As The Light“ (Peter Graham)
Sonderpreise:
Bestes Register (Kornette)
Bester Solist (Sven-Mario Alisch, Kornett)

2009, Ingolstadt: Cologne Concert Brass ist mit 88 Punkten Gewinner in der Oberstufe.
Pflichtstück: „Variations On Laudate Dominum“ (Edward Gregson)
Wahlstück: „Purcell Variations“ (Kenneth Downie)

2008, Ingolstadt: Cologne Concert Brass ist mit 94,5 Punkten Gewinner in der Oberstufe.
Pflichtstück: „Labour And Love“ (Percy Fletcher)
Wahlstück: „Quintessence“ (Robert Redhead)

2007, Würzburg: Cologne Concert Brass ist mit 91,17 Punkten Gewinner in der Oberstufe.
Wahlprogramm:
„Triptych“ (Philip Sparke)
„Renaissance“ (Peter Graham)
Sonderpreise:
Bester Solist (Benedikt Blome, Euphonium)

Im Rahmen des Deutschen Musikfest in Chemnitz fanden 2013 erstmalig die German Open für Brass Bands statt und Cologne Concert Brass nutzte die Gelegenheit, um seinerseits erstmalig in der Höchststufe anzutreten und somit neues Terrrain auszutesten. Zu bestreiten war ein selbst gewähltes Programm von 40 Minuten länge, in dem eines von zwei Pflichtstücken unterzubringen war.

Neben der Teilnahme an dem Wettbewerb stand zudem ein Zwischenstopp mit Konzert im beeindruckenden Regentenbau in Bad Kissingen auf dem Programm, sodass sich aus der Reise ein insgesamt erlebnisreiches Wochenende für alle Bandmitglieder ergab.

Ergebnis:

2013, Chemnitz: Cologne Concert Brass belegt mit 83,5 Punkten den vierten Platz in der Höchststufe.

Pflichstück: „London Overture“ (Philip Sparke)
Programm: „Keighley Moor“ (Joe Cook)
„A Sweet Shepherdess“ (Goff Richards)
„Blue John“ (Peter Kneale)
„Renaissance“ (Peter Graham)

Der „Euro Brass Contest“ im niederländischen Drachten gehört seit einigen Jahren zu den renommiertesten Entertainment-Wettbewerben auf dem europäischen Festland. Verteilt auf drei Gruppen spielen Brass Bands - vornehmlich aus den Benelux-Staaten und dem benachbarten Ausland - ein Konzertprogramm, welches von einer Publikums- sowie einer Fachjury bewertet wird.

Ergebnisse:

2011: Cologne Concert Brass belegt mit 85 Punkten den vierten Platz in der C-Gruppe.
Pflichtstück: „Salute To A Hero“ ()
Wahlprogramm:
„Penlee“ (Simon Dobson)
„Sometimes I Feel Like A Motherless Child“ (…), Solist: Sven-Mario Alisch, Kornett
„Praise“ (Wilfred Heaton)

2004: Cologne Concert Brass ist mit 191 Punkten Gewinner in der C-Gruppe. Wahlprogramm:
„Exploding Brass“ (Goff Richards)
„A Malvern Suite“ (Philip Sparke)
„Stardust“ (Hoagy Carmichael), Solist: Martyn Bennett, Posaune

Der „World Music Contest“ (WMC) im niederländischen Kerkrade genießt internationale Anerkennung und gilt als eines der wichtigsten internationalen Festivals für Blasmusiker. Während des alle vier Jahre stattfindenden WMC präsentieren die renommiertesten Musikgruppen aus aller Welt die erstaunliche Vielfalt der Musik und machen Zehntausenden Zuschauer Kerkrade zum Mittelpunkt der Blasmusikwelt.

Ergebnisse:

2005: Cologne Concert Brass belegt den vierten Platz „mit Goldmedaille“ in der 3. Division.
Pflichtstück: „Hinemoa“ (Gareth Wood)
Wahlprogramm:
„Mid All The Traffic“ (L. Ballantine)
„Laude“ (J. Curnow)

Dieser Wettbewerb wird von der belgischen Brassband Hombeek organisiert und hat nicht nur den Ruf hervorragend organisiert zu sein, sondern auch in einer besonders angenehmen Atmosphäre stattzufinden. Über vier Gruppen verteilt spielen die teilnehmenden Brass Bands ein Konzertprogramm, welches von einer Fachjury beurteilt wird.

Ergebnisse:

2010: Cologne Concert Brass belegt mit 83 Punkten den fünften Platz in der C-Gruppe.
Wahlprogramm:
„Bachetto“ (Johan Evenpoel)
„The Belmont Variations“ (Arthur Bliss)
„Shine As The Light“ (Peter Graham)

2008: Cologne Concert Brass belegt mit 84 Punkten den vierten Platz in der C-Gruppe.
Wahlprogramm:
„Champions Fanfare“ (Philip Sparke)
„Labour And Love“ (Percy Fletcher)
„Quintessence“ (Robert Redhead)

Ergebnisse:

2008: Cologne Concert Brass erhält den Preis für das beste Unterhaltungsstück.
Wahlprogramm:
„The Australasian“ (William Rimmer)
„Nessun Dorma“ (Puccini, Arr. Simon Kerwin), Solist: Andre Lehmann, Sopran-Kornett
„Northern Landscapes“ (Peter Graham)
„Swingtime Religion“ (Barrie Gott)
„Sullivan Fantasy“ (Arthur Sullivan, Arr. Gordon Langford)

Ergebnisse:

2003: Cologne Concert Brass tritt an in der 4. Division, Ergebnis unbekannt.
Wahlprogramm:
„Goldcrest“ (J. Anderson)
„Rhapsody For Euphonium“ (J. Curnow), Solist: Benedikt Blome, Euphonium
„Elegy From Entertainments“ (G. Vinter)
„Suite Celebration“ (B. Fraser)

2002: Cologne Concert Brass belegt den dritten Platz in der 4. Division. Martyn Bennett gewinnt den Solistenpreis.
Wahlprogramm:
„Cambridgeshire Impression“ (Rieks van der Velde)
„Shenandoah“ (Leonard Ballantine)
„Blue John“ (P. Kneale), Solist: Martyn Bennett, Posaune
„Muhledorf“ (Derek Broadbent)

Dieser Wettbewerb findet im englischen Crawley statt.

Ergebnisse:

2001: Cologne Concert Brass belegt den 2. Platz in der B-Gruppe.
Wahlprogramm:
„Emblem Of Unity“ (Arr. Rob Baltus)
„Diogenes“ (Jacob de Haan)
„Serenade In Mambo“ (Arr. Dennis Wilby), Solist: Sven-Mario Alisch, Kornett
„Cornet Cross“ (Arr. Rob Baltus)

CCB Academy

Gouden Spiker Festival

Results:

2016: CCB Academy gewinnt in der 4. Division.

2015: CCB Academy nimmt teil in der 3. Division.